Wasserschadenbeseitigung

Wir bekämpfen Wasserschäden – vom Abpumpen stehenden Wassers über technische Trocknungen aller Art bis hin zu Renovierungsarbeiten.

Hier zusammenfassend unser Leistungsspektrum:

  • schnelle Erreichbarkeit und Schadenbesichtigung – Notdienst
  • Erstellung von Schadensberichten inkl. Messprotokoll,
    ggf. Fotodokumentation
  • Beräumungsarbeiten und fachgerechte Entsorgung
  • Wasser absaugen
  • Sofortmaßnahmen zur Schadensbegrenzung, wie sofortige Aufstellung von Kondensationstrocknern
  • Leckortung
  • Anwendung moderner und effektiver Trocknungssysteme
  • Einsatz neuester Arbeitsgeräte: Trocken-Kernlochbohrmaschinen mit Staubabsaugung (Minimierung der Lärm- und Staubbelästigung)
  • Schimmelpilzsanierung
  • Renovierungen: komplette Koordination und Ausführung von Maler-, Tischler- und Fußbodenbelagsarbeiten
  • freundliche und persönliche Betreuung für Auftraggeber/Geschädigte

Ein paar spezielle Worte zu den häufig von Wasserschäden betroffenen Dämmschichten z. B. unter dem Estrich:

Bei der Dämmschichttrocknung im Druckverfahren wird mittels Seitenkanalverdichter trockene Luft in die Dämmschicht gepresst und über Randfugen oder entsprechende Bohrungen wieder abgeleitet.
Beim Vakuumverfahren wird Feuchtigkeit aus Dammschichten und Hohlräumen abgesaugt. Dieses Verfahren findet Anwendung bei Dämmung aus losem Material oder Mineralfaser. Bei der Holzbalkendeckentrocknung sowie Trocknung von Ständerwänden und Hohlräumen wird sowohl die Konstruktion als auch die innenliegende Dämmschicht getrocknet.
Durch zerstörungsfreie Methoden der Trocknung ist oftmals der Erhalt der Oberbeläge möglich.

Randfugensystem:

  • Spezielle Düsen werden in die freigelegten Randfugen eingebracht. Die eingeflutete Trockenluft entweicht über die Fugen auf der gegenüber liegenden Raumseite.

Zerstörungsfreie Entfernung von Fliesen:

  • Nach der Trocknung können diese Fliesen wieder neu eingesetzt werden.

Fugenkreuzsystem:

  • Bei Belägen aus Fliesen oder Steinmaterial werden in die Fugenkreuze kleine Bohrungen gesetzt. Das Einblasen der Trockenluft in die Dämmung erfolgt über Mikrodüsen.